Kubig Brandschutzservice - Beratung, Prüfung, Wartung, Verakuf

Für Sie im Einsatz

Brandmeldeanlagen

Eine Brandmeldeanlage (Abkürzung: BMA), ist eine Gefahrenmeldeanlage, die Ereignisse von verschiedenen Brandmeldern empfängt, auswertet und dann reagiert. Bei entsprechenden Ereignissen erfolgt u. a. die Alarmierung der Feuerwehr und die Auslösung eingebauter Löschanlagen (z. B. Gaslöschanlage).

Meistens werden Brandmeldeanlagen in besonders gefährdeten Gebäuden, wie Flughäfen, Bahnhöfen, Universitäten, Schulen, Firmengebäuden, Fabrikhallen, Altenwohnheimen oder Krankenhäusern installiert. Die Pflicht zu einem Einbau einer auf die Feuerwehr aufgeschalteten Brandmeldeanlage regelt entweder die Bauaufsicht mittels Baugenehmigung oder der Bedarf durch den Versicherungsschutz nach VdS.

Der Vorteil der Brandmeldeanlage besteht darin, dass auch in Abwesenheit von Personen ein Brand frühst möglich erkannt wird und die Feuerwehr diesen auch noch in der Entstehungsphase löschen kann.

Brandmeldeanlagen müssen jährlich, bzw. vierteljährlich einer Wartungen und Inspektionen unterzogen werden und weitere Vorkommnisse in der BMA sind fortlaufend in einem Betriebsbuch zu dokumentieren ( VDE 0833, Teil 1 Abschnitt 5 ). Das Betriebsbuch ist für die Feuerwehr jederzeit einsehbar an der BMZ zu hinterlegen.

zur Übersicht

nav nav